MUSIKvorwärtsKomponisten und Kompositionen auf Kammspielwerkenvorwärts


„Kde domov můj“ /

„Wo ist meine Heimat“ /
tschechische Nationalhymne

Zur Sitemap „Nationalhymnen auf Spielwerken“



Komponist: František Škroup, der Text stammt aus dem Theaterstück „Fidlovačka“ („Das Schusterfest“) von Josef Kajetán Tyl, das 1834 in Prag uraufgeführt wurde. Rainer Maria Rilke hat das Lied Kde domov můj geschätzt und es in zwei Gedichten in der Sammlung Larenopfer (1895) gewürdigt. Zu Zeiten der Tschechoslowakei bestand die Nationalhymne aus der tschechischen Hymne, an deren Anschluss die slowakische Hymne Nad Tatrou sa blýska gesungen (bzw. gespielt) wurde.

 

Olbrich: 2176; JOSEF Olbrich 22099-3640

 

Maly: 843-266; 3075-778; 6819-1528; 7192; 7550-1908; Musik-Nr. 1599

 

Rzebitschek: 24181-2019; 31041-2535; 39549-3592; 44000-3881



 



MUSIKvorwärtsKomponisten und Kompositionen auf Kammspielwerkenvorwärts