MUSIKvorwärtsNEUvorwärts


Carl Joseph Millöcker (auch: Karl Millöcker), *1842 (Wien, Laimgrube), †1899 in (Baden bei Wien), war ein österreichischer Operettenkomponist und Vertreter der goldenen Operettenära (wie auch Johann Strauss jun., Franz von Suppè, Richard Heuberger und Carl Zeller)

 

 

Apajune-Marsch: JOSEF Olbrich 22661-5564; Beispiel für ein Schweizer Spielwerk: [Junod] 10488


Ach ich hab' sie ja nur auf die Schulter geküsst (Bettelstudent, UA 1882): Maly 6706-1502 (MUSIC); Rzebitschek 51247-4402

Youtube


Ich habe kein Geld‎, bin vogelfrei (Bettelstudent, UA 1882): Bartel 671-398


Laura, Walzer (Bettelstudent, UA 1882): Bartel 1750-959; Maly 6568-1516; 6706-1502


Stimmt schon. Polka française nach Motiven der Operette „Der Feldprediger“ (1883): Rzebitschek 49233-4082; 49272-4082


Gasparone (UA 1884): Schweizer Spielwerk Nr. 57752


Der Feldprediger, daraus der Traumwalzer, nach Motiven aus der Operette zusammengestellt (1884): Olbrich aus dem Jahr 1886; Rzebitschek 50689-4275; vermutungsweise: Josef Wyskočil Nr. 6534


Rosette ... Polka mazur: Bartl 947; Bremond kleinformatige Spieldose unummeriert


„Jonathan-Marsch“: (ungemarktes Spielwerk)


Millöcker wurde in den Spieldosen von des größten Schweizerherstellers, Mermod Frères, oft berücksichtigt.
Beispiel: Nr. 50586


Johann Strauß' An der blauen Donau, Millöckers Bettelstudent und Nr. 8: Budiks Lustiges Bierhaus





MUSIKvorwärtsNEUvorwärts