MUSIKPREVIOUSBACKNEXTHOME


Émile Waldteufel (eigentlich Charles Émile Levy), *1837 (Straßburg); †1915 (Paris) war ein französischer Musiker und Komponist, der sich an Johann Strauß (Sohn) orientierte, er wurde auch als der „Walzerkönig von Paris“, der „elsässische Walzerkönig“ oder als der „fanzösische Johann Strauß“ bezeichnet

Zu Waldteufels bekanntesten Werken gehört der

 

Schlittschuhläufer-Walzer (Les Patineurs), op. 183;

 

Estudiantina, op. 191 (auch noch in den 1970-er Jahren als Spaniens Gitarren in den Hitparaden) und

 

España, op. 236 (in den 1970-er Jahrem wiederverwertet als Rosen erblühen in Malaga).

 

Mit einiger Wahrscheinlichzeit werden sich Waldteufel-Kompositionen auch auf dem einen oder anderen Wiener Spielwerk der Spätzeit finden lassen, populär waren sie auf jeden Fall auf Schweizer Spielwerken.


„Walzerkönige“

Alle anderen Komponisten, die auch als „Walzerkönige“ oder als „Strauß einer bestimmten Region“ bezeichnet wurden, waren zu ihrer Zeit so populär, dass ihre Musikstücke auch auf Spielwerken verewigt wurden:

Joseph Gung'l (Grazer Strauß)
Joseph Labitzky („Walzerkönig von Böhmen“)
Josef Lanner, „Walzerkönig von (Alt-) Wien“
Hans Christian Lumbye, der„Johann Strauß des Nordens“ oder der „dänische Walzerkönig“
Johann Strauß senior, der „Walzerkönig von Wien in der Zeit bis 1849“
Emile Waldteufel, der „Walzerkönig von Paris“

Johann Zajitz (Johann Strauß von Rijeka“)


Zur Präsenz von Musikstücken von Waldteufel auf Spielwerken von Nicole und anderen Herstellern siehe Bellamy: The Nicole Factor (2006), S. 205.



MUSIKPREVIOUSBACKNEXTHOME