MUSIKrückwärtsNEUvorwärts


Conradin Kreutzer, *1780 (in der Thalmühle bei Meßkirch im Fürstentum Fürstenberg), †1849 Riga, Komponist der Frühromantik

 

bekannt Die Oper „Das Nachtlager in Granada“ und die Schauspielmusik zu Ferdinand Raimunds „Verschwender“ (insbesondere das „Hobellied“) aus dem Jahr 1836 sind heute noch bekannt.

 

Sollte das Hobellied wirklich von Ferdinand Raimund stammen und nicht von Conradin Kreutzer, wäre das für die Spielwerkdatierung um einiges einfacher. Das Jahr 1836 passt nicht unbedingt sehr gut in den zeitlichen Zusmmenhang. Oder wurde das Hobellied von Kreutzer schon vor 1836 komponiert und ging dann in die Oper ein?

 

Nachtlager von Granada (UA 13. Januar 1834): Olbrich („Piegler“)

Bühnenmusik zu Raimunds „Verschwender“: Hobellied (1836) (vermutlich komponiert von Ferdinand Raimund: PICT): Rzebitschek: ungemarktes unnummeriertes Spielwerk (Inv.Nr. 2888a); weiteres ungemarktes unnummeriertes Spielwerk (Inv.-Nr. 3500); 19776-1512

Bettlermusik zu Raimunds „Verschwender“: Bettlerlied (1836): Olbrich 22022-1526


MUSIKrückwärtsNEUvorwärts