Gesellschaft Brüder Hoyer (bis Februar 1820) / Gebrüder Franz Hoyer (ab 1821/1822)


„Gesellschaft Brüder Hoyer“

Bis zum Februar 1820: Franz Hoyer, kein Flötenwerkmacher, sein Bruder, der Flötenwerkmacher Johann Adam Hoyer. bilderen die „Gesellschaft Brüder Hoyer“. Nach dessen Tod im Februar 1820 übernahm Katharina Hoyer die Firma:


„Gebrüder Hoyer“

Eine weitere Firma, Gebrüder Hoyer, die nicht Rechtsnachfolgerin der ersten war, umfasste wieder Franz Hoyer und einen Andrä Hoýer, beide waren keine Flötenuhrmacher.


Der ersten Nachweis datiert von 1822, sodass die Firma von 1821 oder 1822 gegründet worden sein muss. „Hoyer, Gebrüder, Verfertiger musikalischer Instrumente aller Art. Aus Schönbach bey Eger in Böhmen. Haben die Nierlage in der Rothenthurmstraße zum braunen Hirsche Nr. 728.“ (Böckh, Franz Heinrich: Wiens lebende Schriftsteller, Künstler und Dilettanten im Kunstfache. Wien: B[ernhard] Ph[ilipp] Bauer, 1822, S. 420)